Fotolia 67570003 S

Am 18. Mai 2014 fand die Deutsche Meisterschaft im Duathlon statt. Austragungsorte waren Falkenstein und Klingenthal. Das schlechte Wetter im Vogtland war für die Sportler eine echte Herausforderung. Unglaubliche 7° und Dauerregen erschwerten den Wettkampf erheblich.

Auf der Langdistanz (16 km Laufen - 65 km Radfahren - 8 km Laufen), wo die Athleten noch insgesamt knapp 2.000 Höhenmeter überwinden mussten, fielen ca. 60% aller Starter aus. Ralf Laermann war auch kurz davor, aufzugeben. Nach der 1. Radrunde konnte seine Tochter Laura jedoch eine weitere Jacke organisieren, so dass er „tiefgekühlt“ die 2. Radrunde absolvieren konnte. Geplagt von dem Gedanken aufzugeben lief er in die Wechselzone um sein Rad abzustellen. Da jedoch noch kein Rad der Altersklassen-Konkurrenten abgestellt war, also demnach er immer noch in Führung lag, änderte er seine Meinung und lief als "Eisklotz" weiter. Er quälte sich dann die letzten 8 km. Mit 8 Minuten Vorsprung wurde er Deutscher Meister in der AK 55 und taumelte nach 4:14:25 Std. über die Ziellinie.

Adam Pyzio machte sein bestes Saisonrennen. Er absolvierte die Sprintdistanz (5-20-2,5). Beherzt ging er sein Rennen an und gab Vollgas. Nach dem zweiten Wechsel lag er noch auf dem Silberrang. Am Ende war es leider nur Platz 4 mit 50 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz und 20 Sekunden auf den Bronzerang mit einer Endzeit von 1:18:50 Stunden.

Seite durchsuchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen